Dietrich Wild

Der Tigerbericht

Die Kultgeschichte vom Tiger erhältlich als Buch! "Wenn du vollkommen still wirst, hörst du alles."

Magazin

Über das Buch:
Die Kultgeschichte vom Tiger erhältlich als Buch!
„Wenn du vollkommen still wirst, hörst du alles.“

Der einsame Wanderer begegnet in der Wüste Sinai einem Meister, der ihm durch den Bericht des Tigers die Essenz des Zen Buddhismus nahe bringt.

Eine Reise zur inneren Quelle mit Klängen aus den tiefen Räumen wortloser Weisheit.

übermittelt und erläutert von Shunryu Suzuki-roshi, aufgeschrieben und erzählt von Dietrich Wild, mit Originalmusik von Al Gromer Khan. Bilder von Holde Wössner.
Hardcover
72 Seiten
5 Abbildungen
Lesezeichen
2 CDs als Beilage (Hörbuchausgabe)
ISBN 978-3-931560-17-1
€ 29,70

Wild – Der Tigerbericht – Leseprobe PDF

small-dietrich-wild

Der Autor

Dietrich Wild

Dietrich Wild, geb. 1942, ist der Übermittler des „Tigerberichts“. Shunryu Suzuki-roshi hatte ihn über viele Jahre angeleitet mit seinen Unterweisungen für den in jedem Augenblick des Alltags praktizierten Zen: Alles ist Zen, ohne Tempel, ohne Mönchskostüm, ohne Firlefanz – nichts Besonderes! Immerwährender Anfänger, schrieb er im Winter 1985/86 nach mehreren Aufenthalten in der Abgeschiedenheit des Sinai, den „Tigerbericht“ auf. Er lebt jetzt völlig zurückgezogen in einem Zenkloster in Japan.

Mehr erfahren


Leserstimmen

  • Ich habe den Tigerbericht in der alten, seit langem nicht mehr erhältlichen Form (als Kassette vom Ohrbuchverlag) immer wieder bei meinen Seminaren vorgespielt und sie so oft verschenkt, dass ich nicht mehr mitzählen kann… Später habe ich die Kassette immer wieder kopieren müssen und mir sehnlichst gewünscht, dass sie mir jemand auf CD brennen könnte… Neulich habe ich sogar davon geträumt! Natürlich habe ich sofort bei amazon nachgeschaut – und siehe da: mein Wunsch ging in Erfüllung! Es gibt den Tigerbericht wieder, und sogar auf CD! Danke!!!!
    Ich kann diese wunderbare und poetisch erzählte Geschichte vom „Einfach Sein“ mit der einfühlsamen Musik von Al Gromer Khan nur jedem ans Herz legen, der einen „Geschmack“ vom Wesen des Zen haben möchte. Beschrieben wird die seltsame Begegnung eines Mannes mit dem Zen-Meister Shunryu Suzuki Roshi in der Wüste Sinai. Dort erhält er vom Meister zeitlose Anweisungen für die Einübung des rechten Lebens – in Form des Berichtes eines Tigers. 5 Sterne sind für dieses Kleinod noch zu wenig!
  • Die Kombination – Hörbuch und Lesebuch zusammen – finde ich klasse. Man kann auch Kindern und Jugendlichen gut vorlesen aus dem Buch, die Worte sind sehr einfach und wesentlich. Am besten man ist sehr unverkopft und hört einfach nur. Kinder können das oft besser als Erwachsene. Lauscht man dem Hörbuch, so kommt man in eine tiefe Stille und Leere. Man bekommt einen guten Einblick in das Wesen des Zen-Buddhismus. Ich selbst spüre beim Lauschen immer wieder, wie weit ich oft entfernt bin vom dem, was wesentlich ist, weit entfernt vom eigentlichen Sein…Beim Hören entsteht übrigens eine wunderschöne mystische Atmosphäre – denn – das sollte man nicht vergessen – die Begleitmusik zwischen den einzelnen Textpassagen sowie die Musikstücke am Ende des Textes sind wirklich toll.
  • Wenn man sich für das Buch „Der Tigerbericht“ entscheidet, hat man doppelt Glück – denn in dem Buch sind auch noch 2 CD’s (das passende Hörbuch!) zu finden.Die Geschichte, die poetisch mit ausgesuchter, sparsamer Wortwahl erzählt wird, handelt von einem, der in die Wüste zog, wo unvermutet ein Fremder auftaucht, sich zu ihm gesellt und zunächst wortlos und selbstverständlich mit ihm zwei Tage verbringt. Als der Erzähler innerlich still geworden und bereit ist, gibt sich der Fremde als Zen-Meister Shunryu Suzuki zu erkennen. Nun beginnt der Meister, seinem Schüler den (in seiner Schlichtheit schockierenden) Tigerbericht wiederzugeben und zu kommentieren…Das B u c h ist in vielerlei Hinsicht kostbar: Es fühlt sich so, wie es ist, wertvoll an. Es ist gebunden, der Buchdeckel ist fest, glatt und unempfindlich (keine extra Schutz-Hülle aus Papier, kein Stoff, auf dem Flecken zurückbleien können). Die Seiten und auch der Text sind für meinen Geschmack sehr passend schlicht, schön und übersichtlich gestaltet. Ab und zu finden sich Abbildungen im Stil chinesischer Tuschezeichnungen, die den Text wirklich treffend illustrieren – so kann das Lesen selbst zur Meditation werden.Das H ö r b u c h auf den CD’s, die man im Buch findet, ist noch eine weitere wahre Kostbarkeit, wie man feststellen wird: Der Verfasser der Geschichte, Dietrich Wild, erzählt selbst mit seiner markanten, angenehmen und authentischen Stimme von dem Ereignis des Zusammentreffens von Meister und Schüler in der Stille. Seine Worte malen das Bild der Wüste und der Situation so, dass man sie zu sehen und zu fühlen meint, als sei man selbst anwesend. Dieser Eindruck wird durch die Sitar-Musik, die die Geschichte einfühlsam umrahmt, intensiviert. Sie erzeugt eine meditative Atmosphäre und führt den Hörer sanft und unwiderstehlich tiefer zu sich selbst und macht ihn aufnahmefähig für die Weisheit, die ihn erwartet.Jedes gesprochene Wort des Zen-Meisters ist so wertvoll, dass ich keines missen möchte, denn was ich erfahre, verändert auch mein Leben. Und da freue ich mich, dass ich ja das Buch habe, wo alles geschrieben steht. So kann ich mir beim Lesen und Verinnerlichen der zeitlosen Weisheit des Zen-Meisters die Zeit schenken, die ich selber dafür brauche…Eine rundherum gelungenes Werk! Sehr empfehlenswert für Menschen, die sich zur Weisheit des Zen hingezogen fühlen. Es hat mehr als 5 Sterne verdient!