Soulpower@Work

19,80 

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Ein Workshop

Ratgeber

Paperback, 2-farbig, mit zahlreichen Illustrationen von Wiebke Koch
ISBN 978-3-931560-36-2

Beschreibung

Alle beruflichen Phasen bieten Möglichkeiten für unsere Seele zu lernen, die uns innewohnende Lebenskraft zu entwickeln und in Freude zu leben.

Über das Buch:

„Soulpower@Work“ ist ein Buch für Menschen, die ihre beruflichen Anliegen voranbringen und Herausforderungen lösen möchten. Hier finden Sie Anregungen zum Umgang mit 20 typischen Berufsthemen, bei denen viele Menschen „festhängen“: Die im Buch vorgestellte Loslass-Methode (Releasing) ermöglicht spürbare Erleichterung – und manchmal sogar einen echten Durchbruch!

Das Besondere an diesem Buch ist, dass es wie ein WORKSHOP aufgebaut ist und eine neue Methode des effektiven Loslassens vorstellt – so können sich die Leser Kapitel für Kapitel durch alle beruflichen Phasen – von der Ausbildung bis hin zum Ausscheiden aus dem Arbeitsleben – hindurchbewegen.

Jede dieser Phasen bietet Themen, in denen man durch das ein oder andere Nadelöhr muss, das heißt durch Situationen, in denen es innerlich eng wird. Wir fühlen uns über- oder unterfordert, das Sinngefühl geht verloren, Prioritäten können nicht gesetzt und Entscheidungen nicht getroffen werden, der ersehnte Erfolg bleibt aus, die Gesundheit leidet. Oder andere Symptome fordern uns auf, neue Wege zu gehen.

Jetzt heißt es, sich neu aufzustellen, sich von nicht mehr hilfreichen Glaubenssätzen zu lösen, auf die Träume, die in der eigenen Seele noch auf Erfüllung warten, zu hören und erste Prototypen des Neuen ins Leben zu bringen. Hier setzt Soulpower@Work an und bietet effektive Hilfe für ein gereiftes und erfülltes Lebensgefühl.

Unterstrichen werden die einzelnen Abschnitte durch zahlreiche Illustrationen von Wiebke Koch, die dem Ganzen eine lebendige Leichtigkeit vermitteln.

„Lebendig, zielorientiert und wirklich hilfreich! Endlich ein neuer Ansatz für alle Führungs- und Fachkräfte, die im Arbeitsalltag an ihre Grenzen stoßen.“

Mehr zum Autor

Henrik Langholf

Henrik Langholf

Henrik Langholf, Jahrgang 1967, ist Dialog-Designer und Inhaber von „Zukunftsmoderation! Henrik Langholf & Friends“, einem auf Change Management spezialisierten Beratungsunternehmen. In Innovations- und...

Leseprobe

Die Kommunikationsdichte durch Smartphones, Meetings & Co., globale Unternehmenstätigkeit, Matrixstrukturen, mehrdimensionale Zielvereinbarungen, die wichtigsten Projekte, die neuesten Mitbewerber und „Können Sie das bitte eben auch noch erledigen!“ haben dazu geführt, dass das Bedürfnis nach weiteren Aktionsplänen bei vielen Menschen tendenziell gesättigt ist. Das Gefühl, sich wie ein Hamster im Laufrad zu drehen, ohne Hoffnung auf Entschleunigung oder gar einen anderen, als stimmiger empfundenen Weg, führt bei vielen Menschen zu Schwindelgefühlen oder Erschöpfung. Ein Unternehmen hat jetzt die Lösung gefunden, die Projektmeetings für das wichtigste Innovationsprojekt morgens um 6 Uhr zu machen, was kommentiert wird mit einer Mischung aus Stolz und „Auf Dauer ist das nicht durchzuhalten!“, gepaart mit der Furcht, dass es aber genauso kommt.

Jubelstürme, zumindest heimliche, kann man dafür bei der Frage erleben: Was wollen wir nicht mehr tun? Welche Technologien, Produkte, Prozesse, Projekte, Meetings haben sich überlebt? Welche Grundüberzeugungen, welche Glaubenssätze, die wir als Unternehmen oder einzelne Führungskraft über Jahre hinweg entwickelt haben, sind heute nicht mehr zukunftsdienlich? Wie gelingt es eigentlich, wirklich loszulassen und sich innerlich wie äußerlich neue Freiräume zu eröffnen?

Damit sind wir bei den Grundfragen dieses Buches, dieses Workshops, angekommen.

Die meisten Menschen, die heute in der freien Wirtschaft tätig sind, kennen den Zustand von „Akku leer“, „keine Energie mehr“, „ich hangele mich so durch bis zum nächsten Urlaub“, „jetzt darf nichts mehr dazukommen!“. Wenn dies ab und zu mal passiert, ist das sicherlich normal nach besonders anstrengenden Arbeitstagen oder -phasen. Wenn es ein Dauerzustand ist, stimmt etwas nicht mehr.

Ausführliche Leseprobe als PDF