Almut Pfriem

„In unseren Herzen gibt es eine Quelle, auf magische Weise ist es ein und dieselbe. Aus dieser Quelle heraus schreiben zu dürfen erfüllt mein Leben mit Freude.“

Vita

Als Mittlere von fünf Kindern wuchs ich in den Sechzigerjahren auf. Früh schon interessierten mich Fragen, die sich nicht so einfach beantworten ließen. Oft saß ich einfach nur da im Versuch, mir das Nichts oder die Unendlichkeit vorzustellen. Ich wollte es wirklich wissen. Solche Fragen üben bis heute eine magische Anziehungskraft auf mich aus. Dort, wo das Erklärbare endet und das Erfahrbare beginnt, dort, wo ich erleben kann, was ich nicht verstehe, genau da beginnt es, spannend wie ein Krimi zu werden.
Mit 17 Jahren wurde ich vom Blitz getroffen. Dieses einschneidende Erlebnis hob mein komplettes Leben aus den Fugen und gipfelte in einem Psychiatrieaufenthalt. Ungewollt erfuhr ich, bedingt durch die Medikamente, wie es ist, getrennt von sich selbst gleichzeitig anwesend zu sein. Diese Erlebnisse prägten mein Leben.
Auf das grelle weiße Licht des Blitzes folgte eine lange Dunkelheit. Dort begegnete ich meiner tiefen Sehnsucht nach dem Licht.
Dieses schickte mir, als ich 25 Jahre alt war, einen ganz besonderen Funken: meinen Sohn. Unterstützt von meiner Ursprungsfamilie lebten wir als Kleinstfamilie zu zweit, bis ich Anfang 2000 meinem Mann begegnete und das Patchwork-Familienleben kennen und mehr und mehr lieben lernen durfte.
Die Achterbahn meines Lebens schenkte mir verschiedenste Berufserfahrungen, bis ich 2003 eine Umschulung zur Physiotherapeutin absolvierte. Zeitgleich bildete ich mich berufsbegleitend zur CoreDynamik-Therapeutin aus. Voller Freude arbeitete ich daraufhin in eigener Praxis als Therapeutin für Körper und Seele.
Früh hatte ich begonnen zu erkennen, dass wir Systeme zwar getrennt voneinander betrachten, sie jedoch nicht isoliert voneinander bewegen können. Ich liebte meine Arbeit, die es mir abverlangte, meinen Blick zu weiten und es mir erlaubte, ihn auf den Kern unseres Daseins zu lenken, dorthin, wo Seele, Herz und Natur Eins sind.
Genau von dort hat es mich gerufen – mein erstes Buch „Perlen der Demenz“ zu schreiben, das ich 2018 im Sheema Medien Verlag
herausbrachte.
Gemeinsam mit meinem Mann lebe ich heute in der Nähe von Freiburg, arbeite als Autorin, Hochzeits- und Trauerrednerin und gebe weiterhin leidenschaftlich gerne Seminare.
Meine Passion ist es bis heute, dem Leben und seinen unendlichen Variationen der Liebe zu lauschen.
„Ein einzelner schlichter Ton führt zurück in die Harmonie, aus der er fiel.“

(c) Foto: Katja Stepputat