Richard Hiebinger

Heart of Gaja

Heart of Gaja ist eine gefühlvolle musikalische Reise ins Herz unserer Mutter Erde auf akustischen Instrumenten aus aller Welt.

Magazin

Über die CD:
Heart of Gaja ist eine gefühlvolle musikalische Reise ins Herz unserer Mutter Erde auf akustischen Instrumenten aus aller Welt: Gitarre, Piano, Cello, Keyboards, Shakuhachi & Koto, Dizi-Flöte & Gu-Zheng, Bansuri, Gongs & Percussion. Kombiniert mit Naturgeräuschen, entsteht ein Klangteppich, der alle Kontinente und Landschaften Gaja´s harmonisch verbindet und den Zuhörer in diese Stimmung mit einbezieht.
„Musik und Klänge sind eine universelle Sprache des Herzens und haben die Kraft, Menschen miteinander und den Energien der Natur und des Kosmos, in allen Seinsebenen, zu vereinen.“ (Sayama)

Audio CD
Spieldauer ca. 67 Minuten
ISBN 978-3-931560-30-8
€ 18,80

small-hiebinger

Der Autor

Richard Hiebinger

Richard Hiebinger studiert und praktiziert seit gut 20 Jahren ganzheitliche Möglichkeiten zur Harmonisierung von Körper, Geist & Seele und der Entfaltung des menschlichen, kreativen Potentials (v.a. Klang-Energetik, Qi Gong und Meditation). Seine Musikproduktionen zeichnen sich aus durch gefühlvolle Arrangements auf akustischen Instrumenten aus verschiedenen Kulturkreisen der Erde und die Stimmung auf Planetentöne. Er hat erfolgreiche CDs veröffentlicht und ist Co-Autor bekannter Bücher. Die Intention von Richard ist es, Menschen durch seine harmonische und gefühlvolle Musik- und Klangwelt, Augenblicke der inneren Ruhe und Ausgeglichenheit zu schenken und positive Impulse für ein glückliches, erfülltes und vitales Leben zu geben.
Heart of Gaja hat er zusammen mit Elisabeth Haas produziert.

Mehr erfahren


Leserstimmen

  • Ja, mit dieser Musik erlebt der Zuhörer wirklich eine Reise um die Erde, und die Schönheit unseres Planeten wird akustisch erfahrbar.Die Musik der CD ist sanft und doch ausdrucksstark und sehr abwechslungsreich. Ich höre sie immer wieder gerne an und werde nicht müde davon. Offensichtlich haben sich hier zwei Musiker zusammengetan, die hervorragend miteinander harmonieren und sich beim Musizieren gegenseitig wunderbar bereichern.Das einzige, was mich irritiert, ist die Benennung der Titel dieser CD, denn sie passt für meinen persönlichen Geschmack nicht zu dem musikalischen Eindruck, den die einzelnen Stücke auf mich machen. Das ist der einzige Kritikpunkt, und für mich ist er so schwach, dass ich da keinen Stern in der Bewertung abziehen würde, denn ich will ja die Musik hören, und die gefällt mir wirklich gut.Schön finde ich, dass alle Musiktitel durch passende Naturgeräusche miteinander verbunden sind, und dass dadurch die Übergänge sanft und fließend sind.Für mich fühlt sich die innere Weltreise, die ich beim Hören der Musik erlebe, so an:Das erste Stück erinnert mich an ein Erwachen an einem Morgen im Frühling in dem Moment, da die Sonne aufgeht und die Vögel begeistert dieses Naturschauspiel bejubeln. Der Tag ist jung, frisch und voller Energie, wie der allererste Tag und er lädt ein, das Paradies Erde kennenzulernen.
    Titel 2 erinnert an unsere europäische Musikkultur – barock klingende Musik erzählt von der Schönheit der Natur und von der Liebe zum Leben.
    Titel 3 Nord-Afrika: geheimnisvoll-arabische Klänge lassen das innere Bild vorbeiziehender Karawanen in der Sonnenglut der Wüste entstehen.
    Titel 4: Tiefer in Afrika erklingen Trommelrythmen und Marimba-Klänge, in denen eine Flötenmelodie erscheint und zum Tanzen verführen will.
    Titel 5: Ein Klang, der an eine Tanpura erinnert, bildet den akustischen Hintergrund für die Melodien zweier Bansuri-Flöten. Ich fühle mich nach Indien versetzt und lausche dieser Musik, die seit Ewigkeiten zu existieren scheint, und doch immer jung und frisch ist und den Hörer bezaubert und nach innen, zu sich selbst führt.
    Titel 6: Die Kargheit der Natur Tibets reflektiert sich im Klang von Klangschalen und Untertongesang, der von Mönchen eines buddhistischen Klosters stammen könnte. Hier wird die Stille hörbar und erfahrbar.
    Titel 7: Eine fröhliche Melodie, von typisch chinesischen Instrumenten gespielt, wird übermütig von moderner Percussion begleitet
    Titel 6: Ich finde mich in Südamerika auf einer Hochebene, vielleicht in den Anden, wieder, wo indianisch klingendes Flötenspiel in der Weite der Natur erklingt.
    Titel 7: Nun ist eine Musik zu hören, die sich für mich keinem Ort der Erde zuordnen lässt. Vielmehr klingt diese Musik, die Freude erweckt, wie ein Lobgesang auf die Erde als Ganzes. Ich erlebe dieses überwältigende Gefühl, das ein Astronaut haben muss, wenn er das allererste mal die Erde als Planet im Weltall in ihrer ganzen Schönheit erblickt.
    Titel 8: Der Zyklus endet im Herzen von Gaja, der Erde: Hier fließen all die Klänge, die charakteristisch und typisch für die Musik der einzelnen Kulturen sind, zusammen und vereinigen sich zu einer glanzvollen Hymne auf die Schönheit dieser Erde.So erzählt die Musik sowohl von der (zerbrechlichen) Schönheit dieser Erde als auch von der Schönheit der Musik aller Kulturen, die auf diesem Planeten beheimatet sind.

    Wie gesagt, ich lausche dieser Musik immer wieder gerne und kann die CD sehr empfehlen.

  • Wunderschön!!! Ich habe selten so harmonische und berührende Klänge vernommen – den Künstlern ist es wirklich gelungen, durch ihre Kompositionen den Bezug zu den einzelnen Kontinenten und Landschaften der Erde herzustellen und die einzelnen Stücke miteinander zu verbinden. So ist jedes individuell repräsentiert und gleichzeitig mit allem verbunden. Die CD berührt das Herz und öffnet gleichzeitig den Geist. Sie ist wunderbar geeignet für Meditationen oder auch als Hintergrundmusik zur Harmonisierung der Atmosphäre oder ev. auch begleitende bei Körperarbeit, Seminaren o.ä. Musik, die ich von Herzen weiterempfehle!